Grundstückssuche - wie und worauf sollten Sie achten

Grundstückssuche - wie und worauf sollten Sie achten


Dieser Beitrag stellt die erste Station der Reise meiner Kunden dar. Die Grundsuche - die Grundstückssuche. 

Grundsuche


Wenn man sich für ein eigenes Haus entschieden hat, steht am Anfang die Suche nach einem geeigneten Grundstück. Doch wo finde ich meinen Traumplatz? Es gibt einige wichtige Faktoren, die unbedingt in die Wahl des perfekten Baugrundes mit einfließen sollten. Größe und Preis allein sind hier nicht ausschlaggebend für den perfekten Platz.


Wie finde ich das perfekte Grundstück für mein Traumhaus?

Manche Menschen sind am Land aufgewachsen und möchten oft aus der Großstadt wieder zurück ins „Ländle“, um sich ein Haus zu bauen. Andere wollen aus der Stadt heraus und fangen vorab mit der Wohnungssuche an. 

Doch nach kurzer Zeit merken die meisten, wie teuer eine Eigentumswohnung ist und daher der Kauf eines Hauses die bessere Lösung ist. Es ist allerdings eine reine Glückssache, eine passende Immobilie zu finden, die komplett den eigenen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Geschmäcker sind eben verschieden. 

Viele spekulieren mit ihrem alten oft baufälligen Haus, auf einen durchaus brauchbaren Grund. Die wenigsten wissen, dass ein Haus den Grund jedoch entwertet. Im Laufe der Grundstückssuche führt für viele Interessenten der Weg in die Blaue Lagune. Zum einen um sich von den Hausideen für ein Fertigteilhaus inspirieren zu lassen und um sich ein Bild zu machen, wieviel ihr Wunschhaus überhaupt kosten kann.


Im Laufe der Grundstückssuche führt für viele Interessenten der Weg in die Blaue Lagune


Grundstückssuche – hier sollten künftige Hausbauer nachfragen!

In Zeiten des Internets sehen natürlich alle nach Onlineinseraten, doch schöne und bezahlbare Grundstücke sind oft nach wenigen Stunden bereits wieder verkauft. Es gibt jedoch andere Alternativen, wie Sie zu Ihrem Grundstück kommen.

Wunschhausberater in der Blauen Lagune

Viele Berater im Musterhauspark Blaue Lagune in Wien/Vösendorf haben sich im Laufe der Jahre Ihr Netzwerk mit diversen Professionisten aufgebaut. Zu diesen zählen auch Makler und eventuell sogar Privatpersonen. Gerade Privatpersonen sind Quellen aus erster Hand und sehr oft nicht öffentlich und somit auch nicht Publik. Also eine sehr gute Anlaufstelle.

Gemeinde

Anfragen bei der jeweiligen Gemeinde können sehr erfolgversprechend sein. Denn aufstrebende Gemeinden, die Wohngebiete erschlossen haben, verkaufen Grundstücke oft sogar zu günstigen Preisen. Am Bauamt liegt eine Liste auf, wo man von privaten Anbietern ein seriöses Angebot erhält.

Recherche des bevorzugten Wohngebiets 

Empfehlenswert ist auf jeden Fall eine Fahrt durch das Wunschgebiet, wo ihr Traumhaus stehen soll. Nehmen Sie sich die Zeit nachzuspüren, vielleicht sogar alte Bewohner auf der Straße freundlich anzusprechen. Die wissen oft mehr und sind zugleich dankbar für ein nettes Gespräch.

Öffentliche Einrichtungen

Bestimmte Gerichte geben Auskunft darüber, welche Grundstücke demnächst versteigert werden. Hier können Sie ein richtiges Schnäppchen ergattern. Beim Bürgeramt oder im Rathaus finden Sie Informationen zu freien Bauflächen und das Liegenschaftsamt weist die zur Verfügung stehenden Flächen aus.

Mit Hilfe eines Maklers

Das optimale Baugrundstück zu finden ist nicht immer leicht, deshalb suchen sich viele Grundstückssuchende kompetente Helfer als Unterstützung bei der Suche. Ein Makler zum Beispiel kennt den Markt und das Baurecht und sucht entsprechend nach individuellen Kundenwünschen.


Worauf sollten künftige Häuslbauer beim Grundstückskauf achten?

Vor dem Grundstückskauf sollten Sie zunächst gründlich recherchieren, denn nicht auf jedem Grundstück lässt sich das gewünschte Traumhaus verwirklichen.

Bebauungsplan prüfen

Als erstes sollten Sie bei der zuständigen Gemeinde den Bebauungsplan einsehen, um sich zu informieren, welche Dachformen und wie viele Stockwerke gebaut werden dürfen. Aber auch Vorgaben zu Größe und Bautyp des Eigenheims, sowie den Mindestabständen zu Nachbargrundstücken, sind im Bebauungsplan ersichtlich.


Das Grundstück sollte sich Ihr #Wunschhausumsetzer ansehen


Grundbucheintragung einsehen

Werfen Sie unbedingt einen Blick ins Grundbuch. Hier befinden sich Angaben über bestehende Hypothekenlasten, eingetragene Wegerechte oder ein eventuelles Vorkaufsrecht.

Wurde das Grundstück schon erschlossen

Künftige Hausbauer sollten sich erkundigen, ob das Grundstück bereits an die Kanalisation und die Energie- als auch Wasserversorgung erschlossen wurde. Wie sieht es mit einem gelegten Telefon- und Kabelanschluss aus? 

Unerschlossene Grundstücke sind oftmals günstiger, aber beachten Sie, dass sich die zusätzlichen Erschließungskosten auf mehrere tausend Euro belaufen können. Hinzu kommt, dass eine Erschließung sehr zeitaufwendig ist und sich der Hausbau somit verzögern kann.

Qualität des Grundstücks prüfen

Häuslbauer in spe sollten sich vor dem Kauf genau über die Beschaffenheit des Baugrunds informieren. Hanglagen erfordern zum Beispiel eine andere Bauweise als ebenerdige Flächen. Wenn der Grund im Baubereich in etwa 140cm Höhenunterschied aufweist, ergibt sich ein Keller. 

Ist der Grundwasserstand sehr hoch, benötigt das Haus eventuell eine zusätzliche und aufwändige Kellerabdichtung, um Wassereintritt zu vermeiden. Es lohnt sich somit im Vorfeld von geotechnische Büros beraten lassen.

Altlasten am Baugrundstück

Umweltgefährdende Stoffe wie Chemikalien, Öl oder Elektroschrott werden oft auf alten Industrie- und Gewerbegrundstücken gelagert. Um Altlasten auf Ihrem künftigen Grundstück ausschließen zu können, sollten Sie eine Anfrage beim Altlastenkataster oder beim Bauamt stellen. Im Zweifel kann auch ein Bodengutachten angefertigt werden, die von manchen Ingenieurbüros oder Geotechnikern durchgeführt wird.

Wohnumfeld genau besichtigen

Achten Sie bei der Suche nach Ihrem perfekten Baugrund auf das naheliegende Wohnumfeld. Nehmen Sie daher die Infrastruktur, das Freizeitangebot, sowie die verkehrstechnische Anbindung der nächsten Umgebung genau unter die Lupe. Auch lärm- und geruchsbelästigende Firmen können bald zum Albtraum werden. 

Achten Sie bitte generell auf die mögliche Zufahrt von Schwerfahrzeugen. Es gibt niedrige Durchfahrten und kleine Brücken mit Beschränkungen, auf die man ebenfalls achten sollte. Dies gilt ebenfalls für Kleingartenanlagen. In diesen Fällen kann man nur sehr kostenintensiv mit Umladung von LKW oder kleinen Fahrzeugen zufahren.


Nebenkosten mit kalkulieren

Wenn Sie ein Grundstück erwerben, sollten Sie daran denken, dass neben den Kaufkosten auch einige Nebenkosten anfallen:

Maklerprovision: Wer das Grundstück über einen Makler erwirbt, muss in der Regel mit einer Käuferprovision rechnen. Diese beträgt je nach Kaufpreis zwischen 3- 4% des Kaufreises.

Grunderwerbsteuer: Bei jedem Grundstückskauf muss eine Grunderwerbsteuer an den Staat entrichtet werden, die 3,5% des Kaufpreises entspricht.

Grundbuchgebühr: Für die Eintragung ins Grundbuch werden 1,1 % des Kaufpreises fällig und bei einer Hypothek-Belastung des Grundstücks fallen zusätzlich 1,2% vom Pfandrechtwert an.

Notariatskosten: Ein Kaufvertrag wird in der Regel von einem Notar aufgesetzt, der ebenfalls nicht umsonst seine Dienste anbietet.


Das Grundstück sollte sich Ihr Berater ansehen


Das Grundstück sollte sich ein Berater oder eine Baufirma ansehen, bevor Sie unterzeichnen. Dieses Feedback gibt Ihnen die Sicherheit nichts entscheidendes übersehen zu haben. 

Wenn Sie sich für ein Grundstück interessieren, sollten Sie vor allem Ruhe und Geduld mitbringen. Es ist deutlich besser, viele verschiedene Optionen zu vergleichen als übereilt ein Grundstück zu kaufen, das sich im Nachhinein als Fehlinvestition herausstellt. 

Letztendlich gehört, wie bei so vielen Sachen im Leben, auch ein Quäntchen Glück dazu, um das richtige Grundstück zu finden! 


Fazit

Neben den Online Inseraten, nutzen Sie auch die Offline Anlaufstellen für die Grundstückssuche

  • Gemeinde
  • Recherche des bevorzugten Wohngebietes
  • öffentliche Einrichtungen
  • Makler


Worauf sollten Sie beim Grundstückskauf achten

  • Bebauungsplan prüfen
  • Grundbucheintrag ansehen
  • Wurde das Grundstück schon erschlossen
  • Qualität des Grundstücks
  • Altlasten am Baugrundstück
  • Wohnumfeld genau besichtigen
  • Nebenkosten mit kalkulieren



Fortsetzung folgt …

Falls Sie sich noch nicht auf meinem Blog angemeldet haben, nutzen Sie die Gelegenheit jetzt und folgen diesem Link. Sie erhalten eine Benachrichtigung sobald die Fortsetzung Online zur Verfügung steht.


Es würde mich sehr freuen wenn Sie Ihre praktischen Erfahrungen in Bezug auf die Grundstückssuche mit mir teilen. Falls Sie noch weitere Fragen zur Grundstückssuche haben, können Sie diese gerne direkt an mich richten, oder einfach in den Kommentaren teilen. Ich freue mich auf Ihre Meinung.


Ich wünsche Ihnen alles Gute bei der Grundsuche

Mario Arapovic

Beratungstermin vereinbaren

Hier haben Sie die Möglichkeit über einen Online-Buchungskalender zu erfahren, wann Sie mich im Musterhaus antreffen. Darüber hinaus können Sie gleich einen freien Termin wählen und kostenlos buchen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Folgen sie mir

Google myBusiness Rezensionen
ganz nach oben

Copyright 2021 Mario Arapovic

Ich schenke meinen Kunden die Lebensqualität, die Glücksgefühle, die Zufriedenheit, die sie sich erwarten wenn sie viel Kapital in die Hand nehmen um ihren Traum zu erfüllen